Herbstkonzert 2018

Inspiration Paris

Samstag, 03.11.2018, 20.00 Uhr, ref. Kirche Windisch

Sonntag, 04.11.2018, 17.00 Uhr, kath. Kirche Dottikon


Joseph Haydn 1732 – 1809
Sinfonie Nr. 82 C-Dur «Der Bär»

Joaquín Rodrigo 1901 – 1999
Concierto de Aranjuez für Gitarre und Orchester
Solist: Pascal Ammann, Brugg

Wolfgang Amadeus Mozart 1756 – 1791
Sinfonie Nr. 31 D-Dur KV 297 «1. Pariser Sinfonie»


Joaquín Rodrigo, Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart – alle drei haben sich von Paris inspirieren lassen. Damit stehen die Komponisten des vorliegenden Programms stellvertretend für die Ausstrahlung der Musikstadt Paris auf nicht-französische Komponisten. Über die Jahrhunderte haben unzählige Künstler, unter ihnen viele Musiker, Paris auf der Suche nach Ausbildung, Aufträgen und Erfolgen aufgesucht. In Anlehnung an Frank Sinatra könnte man sagen: «If you can make it there, you can make it anywhere.»

Die Beziehungen von Haydn, Mozart und Rodrigo zur Stadt an der Seine reichen von der Fernbeziehung über den vorübergehenden Aufenthalt zum zeitweisen Lebensmittelpunkt. Mozart und Haydn erhielten im ausgehenden 18. Jahrhundert Kompositionsaufträge von grossen Pariser Orchestern und schrieben gezielt für das Pariser Publikum. Rodrigo hingegen hielt sich zwischen 1927 und 1939 zu Ausbildungszwecken und später als freischaffender Komponist immer wieder in Paris auf. Nach dem Ende des Spanischen Bürgerkriegs kehrte er nach Spanien zurück. Für sein Concierto de Aranjuez gab es keinen Auftraggeber. Ein Freund hatte ihn zur Komposition eines Gitarrenkonzerts angeregt. Das Werk spiegelt – vor allem im zweiten Satz – die persönlichen Erfahrungen und Gefühle des Künstlers.